Der Name ist Programm.

Der Scout von Haix macht seinem Namen alle Ehre. Ob bei der Pirsch auf der Jagd, während der Aufklärung beim Militär oder für die Erkundung bei Outdoor-Touren, der Stiefel ist ein absoluter Allrounder und sieht dabei noch richtig gut aus.

Ich habe den Stiefel getestet und mir die Features genauer angesehen.

Die vielen nützlichen Eigenschaften des Scouts lassen ihn in nahezu allen natürlichen Umgebungen einen guten Job machen. Dazu wirkt er mit seinem angenehmen Braunton nicht zu aufdringlich und lässt sich somit auch optisch gut mit erdfarbener Bekleidung kombinieren.

Andere Farben wie desert und schwarz stehen natürlich auch zur Verfügung.


Rutschfest: Die abriebfeste Vibramsohle mit Steilfrontabsatz bringt guten Grip, auch auf nassem Waldboden, Gestein oder Leitersprossen.

In Kombination mit dem hohen Schaft läuft man mit einem sicheren Gefühl über Stock und Stein und Fehltritte werden nicht sofort mit einem Umknicken bestraft.

Des Weiteren macht der eingearbeitete PU-Schaum im Inneren ein bequemes Tragen ohne großes Einlaufen möglich. Durch die Dämpfung und das Zusammenspiel mit der Vibramsohle ist das Auftreten und Abrollen sehr angenehm.

Auch die waschbaren Schaumstoffeinlagen und die Fliesbrandsohle tragen ihren Anteil zum Komfort bei, indem sie dämpfen und Feuchtigkeit aufnehmen.

Gegen Nässe und Regen von außen schützt sich der Scout mit einer wasserdichten und atmungsaktiven GoreTex Membran. Kleine Gewässerüberquerungen sind also kein Problem.

 Das 1,7-2,1mm dicke hydrophobe Nubukleder nimmt hierbei die schützende Funktion ein und lässt durch seitliche Aussparungen nochmal extra Luft an den Stiefel.


Komfortabel: Der PU-Schaum im Inneren gibt in Kombination mit den Schaumeinlagen ein angenehmes Tragegefühl.

Zwar besitzt der Scout kein Fersenpolster im Knöchelbereich wie der KSK Elite, dafür gibt es aber auch hier einen grauen Fersenriemen, der ein Abscheuern des Materials in diesem Bereich auf ein Minimum reduziert.

Im Außenbereich verzichtet der Scout auf einen umlaufenden Geröllschutz und bietet hier stattdessen einen geteilten Geröllschutz mit einer dicken Zehen- und Fersenkappe aus Hartgummi.

Da der Stiefel im Zehenbereich erst nach dem Schutz abknickt, wird ein Ablösen oder Reißen, wie es öfter beim umlaufenden Schutz vorkommt, verhindert. Je nach Terrain ist in manchen Fällen ein umlaufender Geröllschutz dennoch von Vorteil.


Vielseitig: Durch das schlichte Design und den guten Schutz ist der Scout fast überall einsetzbar.

Beim Schnürsystem setzt Haix beim Scout auf ein Zwei-Zonen-Schnürsystem mit Fersenschloss und Schnellverschluss zum Fixieren. Anfangs ist das Einrasten des Fersenschlosses und die Schnürung etwas gewöhnungsbedürftig und bedarf etwas Übung.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fällt das Schnüren einfach und man trifft die persönliche Einstellung auf Anhieb.


Dynamisch: Der Schnellverschluss ermöglicht ein schnelles Anziehen der Stiefel.

Den Schnellverschluss betrachtete ich anfangs recht skeptisch und war mir eigentlich sicher, ihn über kurz oder lang entfernen zu müssen. Allerdings wurde ich vom Gegenteil überzeugt, denn auch nach 6 Monaten hält der Verschluss einwandfrei.

Positiv aufgefallen ist mir ein gewisser Spielraum bei der Verschlussstärke. So wird bei einem zu eng geschnürten Schaft so viel Schnürsenkel freigegeben, bis sich die Spannung normalisiert hat.

Ein weiterer Vorteil ist das schnelle Anziehen der Stiefel in Kombination mit dem Fersenschloss. In den Stiefel schlüpfen, das Fersenschloss einrasten lassen und fertig. Den Schaft kann man dann schnüren, wenn dafür Zeit ist.


Praktisch: Eine Stretchtasche ermöglicht ein bequemes Verstauen der Schnürsenkel.

Ein weiteres Feature ist die Schnürsenkeltasche an den Außenseiten, hier kann der Schnürsenkel einfach verstaut werden und muss nicht mehr hinter die Stiefellasche geklemmt werden. Das ist sehr praktisch, allerdings wäre die Tasche auf der Innenseite zwecks besseren Schutz sinnvoller gewesen, falls man die Hose nicht über dem Schaft trägt oder eventuell eine kurze Hose bevorzugt.

 

FAZIT


Insgesamt überzeugt der Scout von Haix durch ein vielseitiges Design als Begleiter für jedermann, sei es im Bereich Jagd, Naturfotografie, Trekking oder bei Militär und Sicherheitsbehörden. Der Scout liefert gute Dienste und gilt für mich persönlich als neuer Favorit in Sachen Komfort und Design.

Wer einen guten Allrounder mit hohem Tragekomfort und ansprechendem Design sucht, der ist mit dem Haix Scout sehr gut bedient.

Pros & Cons

- Schnürung Gewöhnungsbedürftig
- Position der Schnürsenkel-Tasche

+ sehr hoher Tragecomfort
+ schlichtes Design
+ waschbare Innensohle
+ Steilfrontabsatz (Leitersprossen)
+ Gewicht


Daten & Informationen


  • Herstellungsland: Deutschland
  • Höhe: Halbhoch (17cm)
  • Gewicht: 800g pro Stiefel (Größe 43)
  • Farben/Modelle: schwarz, braun, desert + Lady Modell
  • Größen: 36-50
  • Obermaterial: Nubukleder
  • Sohle: Vibramsohle mit Strassen-/Geländeprofil
  • Wasserdicht: wasserdicht durch Gore-Tex
  • Antistatik: ja
  • ESD: nein
  • Durchtrittsicher: nein
  • Öl- und Benzinbeständig: ja
  • Zertifiziert für orthop. Einlagen: ja
  • Sicherheitsklasse: O2
  • Schnittschutzklasse: kein Schnittschutz
  • Verschluss: Zwei-Zonen Schnürung
  • Preis: 199,90€ - 219,90€ 
  • LINK ZUM SHOP

 

Text & Bilder: Julius B. 

 
 

Zuschauer- Tragetest 


 

Dominik S., 35 Jahre, Jungjäger

Tragedauer: 4 Monate (täglich 5-10km)

„Ein robuster Stiefel mit sehr guter Verarbeitung und einem Interessanten aber gewöhnungsbedürftigen Verschlusssystem. Der Stiefel eignet sich gut für die Jagd, Wandertouren und einfache Spaziergänge. An den Schnellverschluss und die Schnürung habe ich mich in wenigen Tagen gewöhnt. “

Kritikpunkte

- Schnürung gewöhnunhsbedürtig

+ sehr leicht
+ guter Halt
+ Schnürsenkel-Tasche
+ Gewicht

 


Actionshots


Bilder: Dominik S.